Kryptische Währungen

 

Gründe für den „RiSe“ der Kryptischen Währungen

 

Für viele sind „Crypto Currencies“ noch etwas Fiktives, nicht Greifbares – und doch erfreuen sich kryptische Währungen, spätestens seit Bitcoin, an steigender Beliebtheit. Unser Leben wird zusehens digitalisiert und modernierst. Nahezu niemand kommt mehr ohne sein Smartphone aus, das Auto parkt von selbst ein, Google weiß mehr als jeder Lehrer und Geld gibt es nur noch in elektronischer Form? Ist dem tatsächlich so?

Das gesamte Finanzsystem befindet sich seit geraumer Zeit im Wandel. Allen voran durch das Handeln der staatliche Großbanken, welche immer mehr Geld in Umlauf bringen, um ihre Finanzlöcher zu decken. Doch, ist wirklich mehr Geld im Umlauf? Nein, ganz im Gegenteil – wir steuern sogar auf eine Verringerung des Bargeldbestandes zu oder besser gesagt – wir sind mitten drin. 500€-Scheine werden kaum akzeptiert, bargeldloses Bezahlen ist an der Tagesordung und ein Gesetz, das Barzahlungen nur noch bis 2500 Euro abgewickelt werden durfen, befindet sich in der Prüfschleife. Warum das Ganze? Weil sich die Welt digitalisiert, verändert und das  klassische Bargeld abgelöst wird.

Spätestens seit dem Höhenflug des Bitcoins ist man auf diesen Wandel aufmerksam geworden. Kryptische Währungen schießne wie Pilze aus dem Boden und nehmen mittlerweile einen milliardenschweren Bruchteil des weltweiten Finanzmarktes in beschlag. Zugegeben, noch ist dieser Anteil verglichen mit anderen Währungen wie Euro oder US-Dollar gering. Aber auch Facebook war mal nur eine Idee des heutigen Milliardärs Zuckerberg.

Kryptische Währungen und allen voran der Bitcoin haben sich fest in einem Kreis von Inthusianten etabliert, doch dieser Kreis wächst – TÄGLICH! Im Internet ist Bezahlen mittels Währungen wie Etherium oder Bitcoin an der Tagesordnung. Japan hat den Bitcoin bereits als offizielles Zahlungsmittel anerkannt und andere Länder denken darüber nach. Chinesen legen ihr Geld anstatt in Gold in Bitcoin oder Neo-Coin an, weil sie den Werterhalt ihres Finanzbestände in Krisenzeiten sichern wollen. Maschinen bezahlen sich gegenseitig mit Währungen die noch kaum einer gehört hat, ohne das eine Firma oder eine Person eingreifen muss. Großbanken wie JP MORGAN investierte erst kürzlich hunderte Millionen in den Kauf von Bitcoin. Ist es tatsachlich noch ein Hirngespinst? Oder stehen wir am Beginn einer neuen finanziellen Ära?

Aus unserer Sicht steht der große Run auf Coins noch bevor, doch jetzt macht man die Schnäppchen. Hätten Sie Sie 2010 – 100 EURO in Bitcoins investiert wären sie heute 4-facher Millionär.  Wir zeigen Ihnen, wie vielleicht auch Sie noch ihr Schäppchen schlagen können, indem wir über Möglichkeiten berichten und informieren, welche sich in dieser Zeit des Wandels bieten. Die Entscheidung liegt, jedoch ganz bei Ihnen!

 

 

 

 

 

Crypto Currency Price
Bitcoin (BTC)
5612.45692033
XRP (XRP)
0.4697638609
Ethereum (ETH)
180.737071586
Bitcoin Cash (BCH)
416.604758015
Stellar (XLM)
0.2347204224
Litecoin (LTC)
43.9130738403
Tether (USDT)
0.9847977282
Cardano (ADA)
0.0635919308
Monero (XMR)
88.1297127237
TRON (TRX)
0.0189805577
IOTA (MIOTA)
0.4211724035
Dash (DASH)
136.443964723
Ethereum Classic (ETC)
7.856341881
NEM (XEM)
0.0920889091
Bitcoin Gold (BTG)
26.4395926092
VeChain (VET)
0.0078331092

 

 

 

„Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!“

 

 

JETZT ERFAHREN, wieDu schon Heute profitierst

August 14, 2017